So steigern Sie Ihr Wohlbefinden am Arbeitsplatz

Während der Corona-Pandemie sind der Druck und die Arbeitsbelastung gerade für Mitarbeiter im Gesundheitswesen besonders hoch. Da fällt es schwer, sich auch noch auf die eigenen Bedürfnisse zu konzentrieren. Deshalb haben wir für Sie 5 Tipps zusammengestellt, die einfach umzusetzen sind und Ihnen dabei helfen können, Ihr Wohlbefinden am Arbeitsplatz – oder im Homeoffice – zu steigern:

Trinken Sie genug Wasser

Jeder weiß, wie wichtig es ist, genug zu trinken. Aber besonders bei einem stressigen Arbeitsalltag vergisst man das schnell. Dabei ist Wasser nicht nur wichtig für unsere Nieren, die es benötigen, um Abfallprodukte aus dem Körper zu transportieren, sondern auch für die Funktion unseres Gehirns: Wer genug trinkt, kann sich besser konzentrieren.

Wenn es Ihnen schwer fällt, genug zu trinken, stellen Sie sich doch eine Erinnerung auf dem Smartphone (hierfür gibt es auch spezielle Apps). Auch Gemüse und Obst wie Äpfel oder Gurken haben einen hohen Wasseranteil und können helfen, dem Körper genügend Flüssigkeit zuzuführen. Und wenn Sie nicht im Homeoffice arbeiten, nehmen Sie eine große Flasche Wasser mit auf die Arbeit, damit sie immer griffbereit ist.

Gehen Sie an die frische Luft

Frische Luft bietet viele gesundheitliche Vorteile: Sie kann dabei unterstützen, den Blutdruck zu senken und fördert einen ruhigen Schlaf. Eine kurze Pause während der Arbeitszeit hilft Ihnen, sich besser zu konzentrieren – aber nur wenn sie nicht länger als 10 Minuten dauert, denn dann sinkt der Erholungswert wieder.

Nehmen Sie sich 5 Minuten Zeit, um nach draußen zu gehen, Sonne und frische Luft zu tanken. Wenn Sie im Homeoffice arbeiten, gehen Sie jeden Tag vor und nach der Arbeit eine Runde spazieren – machen Sie sich quasi auf Ihren Arbeitsweg – um Arbeit und Privatleben klar zu trennen.

Atmen Sie bewusst

Ein kurzes Innehalten und ein tiefer Atemzug können Ihnen dabei helfen, Ihre Gedanken neu zu ordnen, damit Sie den Stress, der auf Sie zukommt, besser verarbeiten können. Ihre Muskeln können besser entspannen – so vermeiden Sie auch Spannungskopfschmerzen.

Achten Sie darauf, sich regelmäßig über den Tag verteilt einen Moment Zeit zu nehmen, um ein paar tiefe Atemzüge zu machen.

Halten Sie Kontakt

Momentan kann es sehr schwierig sein, soziale Kontakte aufrechtzuerhalten. Doch zwischenmenschliche Kontakte sind ein wesentlicher Faktor für das psychische Wohlbefinden. Gerade im Homeoffice ist es wichtig, sie zu pflegen und sich auszutauschen.

Versuchen Sie, Ihre Familie und Freunde regelmäßig anzurufen und jeden Arbeitstag mit mindestens einem Kollegen oder einer Kollegin zu sprechen.

Nehmen Sie sich Zeit für sich selbst

Wenn Sie Zeit damit verbringen, etwas zu tun, das Ihnen Spaß macht, ist es einfacher, eine Routine zu entwickeln. Außerdem steigert es Ihr psychisches Wohlbefinden. Vielleicht singen oder schreiben Sie gern, oder gehen im Park spazieren.

Nehmen Sie sich die Zeit, jeden Tag etwas für sich selbst zu machen – auch, wenn es nur 10 Minuten sind.