Pflegekräfte auf der ganzen Welt haben im letzten Jahr unermüdlich an vorderster Front gearbeitet, um ihre Mitmenschen während der Pandemie zu versorgen. Zum Internationalen Tag der Pflege 2021 hat der International Council of Nurses (ICN), ein Zusammenschluss von mehr als 130 nationalen Pflegeverbänden, deshalb die Auswirkungen der Pandemie auf das Pflegepersonal und die damit einhergehende Massentraumatisierung untersucht.

90 % der nationalen Pflegeverbände – einschließlich des Deutschen Berufsverbands für Pflegeberufe (DBfK) – berichten von zu hoher Arbeitsbelastung und unzureichenden personellen Ressourcen. Außerdem wird jede sechste Pflegekraft innerhalb der nächsten 10 Jahre in den Ruhestand gehen. Covid-19 hat die derzeitige Personalknappheit in Pflegeberufen zusätzlich verstärkt; in Verbindung mit anderen Faktoren könnte es so weltweit bis 2030 zu einem potenziellen Mangel von bis zu 13 Millionen Pflegekräften kommen.

Der Blick am diesjährigen Internationalen Tag der Pflege richtet sich deshalb nach vorne – unter dem Motto Nurses: A Voice to Lead – Eine Vision für die zukünftige Gesundheitsversorgung. Der ICN trägt dazu mit der englischen Version des deutschsprachigen DBfK-Kurzfilms Lady with the Lamp bei. In dem Film trifft Florence Nightingale, eine englische Krankenschwester aus dem 19. Jh. auf die heutige Situation in der Pflege. Der Film soll mit #RaiseYourLamp die Botschaft transportieren, dass es Zeit ist, ein Zeichen für Veränderung zu setzen. Nightingale gilt bis heute als Pionierin der modernen Krankenpflege – der Internationale Tag der Pflege findet daher jährlich an ihrem Geburtstag, dem 12. Mai, statt.